REZENSION: Verliebt in Mr. Daniels
Posted by and filed under: Rezension

Titel: Verliebt in Mr. Daniels
Autorin: Brittainy C. Cherry
Preis: 9,99 €
Verlag: Egmont LYX
Seiten: 384
Über Amazon kaufen!


Klapptext:
„Unsere Liebe verboten zu nennen ist einfach. Einfacher, als zu erkennen, dass wir vom ersten Moment an Seelenverwandte waren. Ich denke, wir sind beides: verbotene Seelenverwandte. Ich hatte nicht vor, mich in ihn zu verlieben, als ich nach Wisconsin kam. Ich hatte weder geplant, in Joes Bar zu stolpern, noch mich Hals über Kopf in Daniels Musik zu verlieren. Ich hatte ja keine Ahnung, dass allein seine Stimme all meine Sorgen wenigstens für einen kurzen Moment vertreiben könnte. Ich wusste nicht, dass sich so das Glück anfühlt. Unsere Liebe war mehr als nur Leidenschaft. Es ging um Familie. Um Verlust. Um das Gefühl, wieder lebendig zu sein. Unsere Liebe war verrückt und schmerzhaft. Sie bestand aus Lachen und Weinen. Sie war wie wir. Und allein deshalb werde ich es niemals bereuen, dass ich mich in meinen Lehrer Mr Daniels verliebt habe!“

Mit gerade mal neunzehn Jahren verliert Ashlyn ihre geliebte Zwillingsschwester Gabrielle an den Krebs.
Nach der Beerdigung berichtet ihr ihr Vater, den sie eigentlich nur von Gutscheinen zu Geburtstagen und Weihnachten, dass ihre Mutter entschlossen hat, Ashlyn solle ihr letztes Schuljahr an der Highschool an der Schule ihres Vaters beenden.
Mit im Gepäck eine Kiste mit Briefen ihrer verstorbenen Schwester, die sie jedoch nur zu bestimmten Ereignissen öffnen darf, welche auf einer Liste durchnummeriert sind.
Auf dem Weg nach Wisconsin sieht Ashlyn bereits im Zug einen unglaublich attraktiven jungen Mann.
Diesen trifft sie kurz darauf wieder und er lädt sie ein, zu seinem Auftritt in eine Bar zu kommen.
Sofort ist Ashlyn von Daniel Daniels Musik angetan und bekommt nicht genug von ihm und ihm geht es andersrum genauso.
Auch Daniels Seele ist von schweren Schicksalsschlägen stark belastet, doch gemeinsam schaffen sie es, sich aus den Tiefs zu ziehen.
Wäre da nicht ein Problem: Daniel ist Ashlyns Lehrer und eine Beziehung zwischen den Beiden scheint unmöglich.


Ich habe mir aufgrund der reichlichen Schwärmereien anderer Blogger, oder auf Facebook und Instagram viel von diesem Buch erhofft und wurde keineswegs enttäuscht.
Bereits auf den ersten Seiten, als Ashlyn den ersten von vielen Briefen ihrer verstorbenen Schwester öffnet, hat mich das Buch emotional für sich eingenommen. Ich war begeistert, wie schon lange nicht mehr. Doch zeitgleich hat es mir auch das Herz gebrochen. Ich fand es unglaublich schade, dass ich Gabrielle nicht kennenlernen durfte, denn sie schien so ein wundervoller Mensch zu sein.
Ich habe mit Ashlyn gelacht, geweint, mich mit ihr zusammen in Daniel Daniels verliebt und wieder geweint, als es so schien, dass diese armen Seelen nie zueinanderfinden werden.
Es gab viele Charaktere, die ich absolut scheußlich fand, dafür haben die Charktere, die sich heimlich in mein Herz geschlichen haben, dies sofort wieder ausgeglichen. Von einigen wundervollen Charakteren musste ich Abschied nehmen und habe dabei geheult wie ein Schlosshund. Ich glaube es gab nur wenige Seiten des Buches, die tatsächlich trocken geblieben sind.
Schon lange hatte ich kein Buch mehr, welches mein Herz gebrochen, aber auch geheilt hat.
Ich danke Brittainy C. Cherry für diese unglaublich herzergreifende Geschichte, die ich jedem nur ans Herz legen kann.
Ihr werdet sie lieben, davon bin ich fest überzeugt.

Leave a Comment