Dark Love – Dich darf ich nicht lieben
Posted by and filed under:

Titel: Dark Love – Dich darf ich nicht lieben
( #1 Dark Love)
Autorin: Estelle Maskame
Preis: 9,99 €
Verlag: Heyne Verlag
Seiten: 464
Über Amazon kaufen!


Klapptext:
„Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein … „

Eden soll den kompletten Sommer über bei ihrem Vater und seiner neuen Patchworkfamilie verbringen. Natürlich ist sie vorerst wenig begeistert, doch versucht sie das Beste aus ihrer Situation zu machen.
Immer, wenn sie gerade denkt, dass sich alles bessert, taucht einer ihrer Stiefbrüder auf und ihre Stimmung sinkt auf den Tiefpunkt.
Tyler ist nämlich der absolute Bad-Boy, er raucht, trinkt und macht all die Dinge, die man besser nicht tut.
Doch so sehr er sie auch aufregt, hat er etwas an sich, dass ihn äußerst interessant macht. Eden kann nicht anders, als verbissen zu versuchen, hinter seine Mauer zu kommen.


„Dark Love“ hatte mich bereits im ersten Kapitel von sich eingenommen, sodass ich das Buch so gut wie gar nicht aus der Hand legen konnte.
Es hat mich aus einer Leseflaute gerissen und mich danach genau in dem Tief liegen gelassen, aus dem es mich eigentlich hätte herausholen sollte.
Eden ist ein unglaublich charakterstarkes, junges Mädchen, sie kann aber auch patzig und zickig sein, doch bleibt sie bei ihrer Meinung und lässt sich nicht verbiegen.
Ich mochte sie sofort. Auch wenn sie eigentlich keine Lust hatte, ihren Vater und seine neue Familie zu besuchen, willigt sie ein und fliegt zu ihm. Ihre Gewissensbisse gegenüber ihrer Stiefmutter waren nachvollziehbar. Sie konnte zwar nicht anders, als die neue Frau ihres Vaters auf irgendeine Weise ins Herz zu schließen, doch wer möchte schon zugeben, dass man das „Stiefmonster“ gern hat?
Tyler und Eden unterscheiden sich wie Tag und Nacht. Er ist ein Draufgänger, anscheinend durchgehend high und schlecht drauf. Selbst seiner Freundin gegenüber verhält er sich wie der größte Blödmann.
Doch Eden findet immer größeres Interesse an ihm und versucht, hinter die Mauer, die er errichtet hat, zu blicken und seine Geheimnisse aufzudecken.
Okay, ich muss gestehen, dass ich selbst supergern wissen wollte, was es mit Tylers Verhalten auf sich hatte und war sehr erleichtert, als Eden zu ihm durchdringen konnte.
Auch wenn sie Stiefgeschwister sind und eigentlich „verboten“ sind, finde ich die Gefühle, welche die beiden füreinander hegen supersüß. Ich würde mir wirklich wünschen, dass sie zusammen sein könnten, da vorallem Eden Tyler guttut.
Ich bin gespannt, wie es in den Folgebänden mit den beiden weitergehen wird.

Fünf von fünf Sternen für Eden, Tyler und ihre geheime Lovestory.

Kommentare sind geschlossen.